#89 begibt sich in die Welt unter die Obhut von Laima!

Der neueste “Mercedes-Benz” Fahrzeugtransporter der Gesellschaft “Kurbads” begibt sich auf den weiten Wegen durch Europa unter der Obhut von Laima, der Göttin aus der lettischen Folklore – das Design des Autotransporters ist mit dem Folklore-Zeichen der Laima geschmückt. Der Designer für den Autotransporter  #89 ist der lettische Künstler Alfreds Paulausks.

Die Mitarbeiter des Unternehmens „Kurbads“ haben dem Autotransporter #89 ihren Segen und seine Kraft gegeben – unter der Leitung der Folklore-Meisterin Inese Krūmiņa wurde das Lied der Laima gesungen, die Männer haben den Bären-Tanz vorgetragen und dadurch die Kraft dieses starken Tieres auf den Transporter übertragen.

Das Laima-Zeichen gilt als eines der ältesten Zeichen, weil es schon auf Keramik-Geschirr und Stein-Äxten aus 3000 Jahre alten Stammlägern gefunden worden ist. Die graphische Darstellung des Laima -Zeichens ist Tannennadeln nachempfunden. Der Zweig, die Nadel und der Besen übertragen mit ihren symbolischen Eigenschaften das Glück und gutes Gelingen auch auf die Gegenstände, auf denen sie dargestellt sind.

Laima ist das Symbol vom Erfolg, Segen und Glück. Sie ist die Beschützerin der Seele. Mit dem Laima-Besen wird alles Nichtgewünschte weggefegt. Wenn man sich zum Kampf begibt, wird jeder niedergeschlagen, der unehrlich kämpft.

Den 89. Autotransporter des Fuhrparks der Gesellschaft „Kurbads“ wird der erfahrene Normunds Strazdiņš, einer der langjährigsten Mitarbeiter des Unternehmens, fahren. Für erfolgreiche Fahrten durch Europa wurde Normunds ein Laima-Besen aus Holz geschenkt.

„Normunds ist ein Bursche aus Naukšēni, ein erfahrener Fahrer, der ständig seine theoretischen und praktischen Kenntnisse vervollständigt. Bei der Arbeit sieht man seine Armee-Stählung – Disziplin und Präzision in jeder Handlung“, so beschreibt ihn Anatolijs Vasiļjevs, Qualitätsleiter der Fahrer von „Kurbads“. 

„Der Fahrer vom 89. Autotransporter ist wie ein Etalon und Mentor für die jüngeren Kollegen, weil er sehr freundlich und zuvorkommend in der Kommunikation sowie bei der Arbeit ist und sehr hilfsbereit. Wenn man diese Eigenschaften noch mit schonungsvollem Verhalten gegenüber der Technik und Wissbegierde verbindet, wird schon klar, warum Normunds ein neues Fahrzeug bekommen hat! Und so weiter vorwärts!“

Der Fahrzeugtransporter Mercedes-Benz „Actros 1843“ mit „Metago Pro“ Ausstattung fürs Autobeladen bekam einige Modifikationen. Mehr davon erzählt Ivars Čiblis, Chefmechaniker bei „Kurbads“: „Als interessante Neuerung kann ich erwähnen, dass es jetzt möglich ist, bei der Zugmaschine den vorderen Teil der Ladeabteilung abzusenken, das bedeutet, dass auf dem ersten Platz der ersten Etage ein etwas größeres Fahrzeug geladen werden kann. Auch die hydraulischen Hebel sind an zwei verschiedenen Stellen angebracht – das ermöglicht eine bessere Sicht beim Beladen und Entladen des Fahrzeugs. Für uns ist es auch wichtig, dass die verzinkten Karosserieteile die Betriebszeit verlängern, weil sie weniger von Korrosion betroffen werden und keine visuellen Beschädigungen entstehen.“

Mögen die Räder gut rollen!