Das Comeback der italienischen Klasse – “Der Alfa Romeo Guilia”

Zum Autosalon „Autobrava“ wurde das einzige Fahrzeug im Baltikum, der Alfa Romeo Giulia „Quadrifoglio Verde“ nach Lettland transportiert, womit der berühmte italienische Fahrzeughersteller auf seinen ehemaligen glorreichen Ruhmespfad zurückkehren und den Konkurrenzmodellen keine Hoffnung überlassen will.

 

Das ernsthafte Vorhaben, ein echtes Meisterwerk zu schaffen, beweist die Tatsache, dass der technische Direktor von Ferrari, Philipp Creef, den Prozess der Entwicklung des Modells „Giulia“ persönlich verfolgt hat, und die Designentwürfe des Fahrzeugs mehrmals auf Anweisung von Sergio Marchionne, dem Leiter der Gruppe Fiat Chrysler, zurück auf Zeichenbrett geschickt wurden.

 

Das „Sahnehäupchen“ der Modellreihe „Giulia“ ist seine sportliche Variante, der „Quadrifoglio Verde” („grünes Kleeblatt”), der sogar noch vor den Basis- und Grundmodellen präsentiert wurde. In den bisherigen Modellen von Alfa Romeo ,“4C“ und „8C“, wurden viele Autoteile aus Fahrzeugen anderer Gruppen verbaut. Diesmal wurden sowohl die Radaufhängung, als auch der Motor in Italien hergestellt.

 

Der Motor vom „Quadrifoglio Verde“ hat seine eigene Geschichte, weil er durch die geschickten Hände der Ferrari-Meister gefertigt wurde. Der 2,9l zwei Turbinen-Motor entwickelt eine Leistung bis 510 PS und erreicht die Geschwindigkeit von 100 km/h in 3,9 Sekunden. Die ausgezeichnete Wechselwirkung von Motor und Karosserie bestätigt der Rundenrekord auf dem Nürburgring für die auf dem Markt befindlichen Viertürer –Limousinen von sieben Minuten und 32 Sekunden.

 

Die neue Limousine “Giulia” setzt die starken Traditionen von Alfa Romeo fort, der mit seinem Aussehen, seiner Sportlichkeit und seiner guten Lenkeigenschaften keinen gleichgültig lassen wird. „Dieser Limousine wurde kreiert, indem dem Prinzip “la meccanica delle emozioni” gefolgt wurde, was auf Lettisch „die Mechanik der Emotionen” bedeutet”, sagt Andris Savickis, der Geschäftsführer vom Unternehmen „Autobrava”.

 

Das einfachere Volksmodell der „Giulia“ ist etwas bescheidener, trotzdem bleibt die ausgezeichnete Dynamik, die bewundernswerte Manövrierfähigkeit und die italienische Eleganz im Design erhalten. Der Alfa Romeo „Giulia“ wird auf dem Markt mit 2,0 l Turbomotoren und 2,2 l Dieselmotoren mit unterschiedlicher Leistung angeboten.

 

Es ist schon jetzt möglich, die neuen Fahrzeuge von Alfa Romeo zu bestellen. Der Preis der Modelle der „Giulia“ beginnen ab 33 490 Euro, der von der „Giulia Quadrifoglio“ – ab 69 990 Euro.