Gumball 3000 Rallye-Teilnehmer Audi R8 BEI Kurbads

Im Mai wurde das traditionsreiche Rennen „Gumball 3000“ veranstaltet, das weltweit durch seine exotischen Autos und prominenten Teilnehmen bekannt ist. Nach dem Ende des Wettbewerbs hat das Autotransportunternehmen „Kurbads“ das Auto Audi „R8“ des Rallyefahrers mit der Startnummer 116 zurück zum Hauptsitz gebracht. 

Dieses Jahr fand die widersprüchlich bewertete Fahrveranstaltung „Gumball 3000“ bereits zum 18. Mal auf einer Strecke von Dublin bis Bukarest statt. Merkwürdigerweise wird das Rennen nächstes Jahr in Riga seinen Ausgang nehmen und in der griechischen Stadt Mykonos enden. 

Zum Lebensstil der „Gumball 3000“ Fahrveranstaltung gehören solche weltberühmte Persönlichkeiten wie der dreifache „F1“ Winner Lewis Hamilton, die Skateboard-Legende Tony Hawk, die Raperin Eve und der Filmstar David Hasselhoff, der in den `80-er Jahren in der Fernsehserie „Knight Rider“ zusammen mit seinem Wunderauto „KITT“, dessen Wunder wir auch im Logistikzentrum „Kurbads“ gesehen haben, einen Schrecken der kriminellen Welt verkörperte. Auch beim „Gumball 3000“ Rennen wurde „KITT“ von den Zuschauern bevorzugt. 

Beim „Gumball 3000“ Rennen sah man die Spitzenklasse von McLaren, Lamborghini und Audi, den Ferrari „F12“, F1-Bolide, sowie ein Lieblingsstück des Prinzen von Saudi-Arabien – ein auf der Basis von Lamborghini kreiertes Batmobil.

Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung liegt zwischen 45000 und 100000 Pfund Sterling. Das Rennen dauert circa eine Woche und seine durchschnittliche Strecke beträgt 3000 Meilen. Obwohl es im Laufe von mehreren Jahren zu sämtlichen Vorfällen kam, hat sich Veranstaltung zu einem globalen Phänomen entwickelt, das von Autoliebhabern weltweit verfolgt wird.