Teilnehmer aus dem Baltikum an der Messe „World Bus Expo” in Belgien

Vom 16.-21.Oktober fand in der belgischen Stadt Kortrijk die weltweit größte Ausstellung für Busse und Minibusse, die „World Bus Expo”, statt, auf der mehr als 400 Teilnehmer aus der ganzen Welt ihre Erzeugnisse präsentiert haben.

Unter der großen Anzahl der Teilnehmer gab es auch zwei Teilnehmer aus dem Baltikum – einmal das Unternehmen für Umbauten an Nutzfahrzeugen “Universāls-LTD” aus Lettland und zum anderen die “Altas commercial transport” aus Litauen.

Das litauische Unternehmen liefert seine Erzeugnisse nicht nur für den lokalen Markt, sondern auch für Westeuropa. Die südlichen Nachbarn haben ein fesselndes Angebot für die Nutzfahrzeugbranche vorbereitet – ein leicht installierbares Hybridsystem für Mercedes-Benz Sprinter Fahrzeuge, die eine Strecke von 45 km mit reinem Elektro-Antrieb und ohne CO2 Ausstoß fahren können. Die Messe in Kortrijk war das Debüt für dieses Projekt der Zukunft. 

Lettland wurde auf der Messe durch das Unternehmen „Universāls-LTD” vertreten, das sich auf den Umbau von Minibussen nach Kundenwünschen spezialisiert hat. Die in Jelgava ansässige Gesellschaft bietet ihren Kunden verschieden modifizierte Modelle vom Volkswagen Crafter an.

Die “Universāls-LTD” hat für die Transporte ihres Angebotes nach Belgien das lettische Fahrzeugtransportunternehmen „Kurbads“ gewählt, das bei alltäglichen Projekten auch mit “Altas commercial transport” kooperiert.

Die Messe „Bus World Expo” zeigt die neuesten Trends der Branche in der  Busherstellung. Genauso wie bei der Kategorie der PKWs und LKWs bieten auch hier die Hersteller umweltfreundlichere Fahrzeuge an, die von Hybridmotoren oder Elektromotoren betrieben werden. 

Das Hauptthema für Gespräche auf der Messe war der „Volvo 7900 Electric” – dieser Elektro-Bus fährt 10-20 km lange Strecken und die Akkus sind schnell wieder aufgeladen – eine Minute Ladung entspricht 5-10 Minuten Fahrt.

„Wir erreichen wieder neue Gipfel in unserer Hoffnung, einen nachhaltigen, umweltfreundlichen und leisen Transport zu schaffen. Jetzt können wir Elektro-Busse als eine Alternative zum Dieselmotor anbieten“, sagte Hakan Agnevall, Präsident von „Volvo Buses”.

Drei dieser Busse haben sich sehr gut in der schwedischen Stadt Göteborg bewährt. Der Elektro-Bus ist für die Beförderung von 85 Fahrgästen vorgesehen. Anfang 2016 kommen sie auf den Markt.

Die Messe wird alle zwei Jahre organisiert, die Zahl der Besucher und die Herkunft und Anzahl der Teilnehmer wachsen von Jahr zu Jahr.